News

Dokumente zur Korrektur und Beurteilung im Rahmen der SRDP in der Unterrichtssprache für Schuljahr 2016/17

Am 6. Dezember 2016 wurden vom Bundesministerium für Bildung (BMB) aktualisierte Korrektur- und Beurteilungsanleitungen für die standardisierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung (SRDP) erlassen.

Bitte beachten Sie, dass in der Unterrichtssprache einige Adaptierungen vorgenommen wurden, um Rückmeldungen von Lehrerinnen und Lehrern sowie Erkenntnissen aus der Begleitforschung zur SRDP Rechnung zu tragen:

  • Die Verrechnungsregeln (Ausgleichsregel für Befriedigend, „Vetoregel“ für Gut/Sehr gut) berücksichtigten bisher nicht, dass die einzelnen Deskriptoren je nach Textsorte unterschiedliches Gewicht haben. Sinnvoller ist es, analog dem analytischen Raster in den lebenden Fremdsprachen, jede Dimension holistisch zu bewerten. Dabei bilden die einzelnen Deskriptoren die Grundlage und sind daher für jede Kompetenzstufe ausgewiesen; sie müssen aber nicht mehr angekreuzt werden.

  • Die Begriffe für die verschiedenen Kompetenzstufen wurden, soweit sinnvoll, mit der Notendefinition verknüpft: „überwiegend“ (4), „weitgehend“ (3), „durchgehend“ (2), „umfassend/vollständig“ (1).

  • Ein Deskriptor für inhaltliche Qualität (auf allen Kompetenzstufen) wurde in der Dimension "Inhalt" ergänzt. Er beschreibt, wie komplex und in die Tiefe gehend argumentiert/analysiert/interpretiert wurde.

  • Dem Beurteilungsraster wurde eine Handreichung beigegeben, die die einzelnen Deskriptoren und ihre Erfüllungsgrade erläutert. Das ermöglichte eine „Verschlankung“ des Rasters, indem detailliertere Beschreibungen von Kompetenzstufen in diesen Teil verschoben wurden.

Die genannten Dokumente stehen als Downloadsammlung zur Verfügung: